Öffnungszeiten

Montag:           


Dienstag:          
                           


Mittwoch:  

   


Donnerstag:   
               


Freitag:      
 


Samstag:   

                      
Sonntag:         

                      

 8.45 - 11.00 Uhr
 16.00 - 21.00 Uhr


8.45 - 11.00 Uhr
16.00 - 21.00 Uhr

 

8.45 - 11.00 Uhr

16.00 - 21.00 Uhr


8.45 - 11.00 Uhr
16.00 - 21.00 Uhr


8.45 - 11.00 Uhr

17.00 - 20.00 Uhr

10.00 -
 16.00 Uhr
 

9.30 - 11.45 Uhr

14.00 - 16.00 Uhr

Adresse

TSV Burgau
Remsharter Str. 4

89331 Burgau
info(a)kraft-und-fitness.de

Tel: 08222 9665932
 

  • Facebook Social Icon
Hauptverein
Anfahrt

Schwäbische Meisterschaften im Classic-Kraftdreikampf

für den TSV Burgau ein voller Erfolg - Sieben Titel geholt -

Die schwäbischen Titelkämpfe im Kraftdreikampf und den Teilübungen - Kniebeuge, Bankdrücken und Kreuzheben - am Samstag, den 06.10.2018, in Burgau, wurden für die Abteilung Kraft- und Fitness des TSV Burgau ein voller Erfolg. Im Vorfeld hatte das Team um Abteilungsleiter Helmut Wagner alles bestens vorbereitet und erntete hinsichtlich Organisation und Wettkampfablauf von allen Seiten größtes Lob. Auch bewahrheitete wieder einmal, dass die Wettkampfstätte des TSV Burgau für derartige Veranstaltungen bestens geeignet ist. Auch die Stadt Burgau mit ihrem 1. Bürgermeister, Herrn Konrad Barm, stand voll und ganz hinter dieser Veranstaltung und spendete die Pokale. Hierfür nochmals herzlichen Dank.

 

Aber auch sportlich lief es für die Markgräfler ausgezeichnet. Erstmals seit langer Zeit brachte der TSV Burgau vier Kraftdreikämpfer an den Start. Ihren ersten Wettkampf absolvierte Sabrina Amman in der Aktivenklasse der Frauen
– 72,0 kg. 85,0 kg in der Kniebeuge, 60 kg beim Bankdrücken, 110,0 kg beim Kreuzheben, dem Total von 255,0 kg und dem Meistertitel waren für sie ein beachtlicher Einstieg. Drei Debutanten gab es auch bei den Männern.Bei den Junioren
– 105,0 kg konnte Ulrich Husel mit einer Dreikampfleistung von 420,0 kg (155,0 kg / 105,0 kg / 160,0 kg) und einem zweiten Platz hinter Lukas Demuth vom AC Kaufbeuren überzeugen. In der gleichen Alterklasse -93,0 kg gingen für den TSV Burgau gleich zwei Sportler an die Hantel. Die Vizemeisterschaft errang hier Benedikt Philipp mit einem Gesamtresultat von
475,0 kg (157,5 kg / 110,0 kg / 207,5 kg). Nur durch das höhere Körpergewicht getrennt, aber mit gleichem Total von 475,0 kg (170,0 kg / 105,0 kg / 200,0 kg), ging Bronze an Niklas Kühn.

 

Wie in den vergangenen Jahren, so räumten die Bankdrücker auch dieses Mal richtig ab. Lediglich die beiden Oldies Eberhard Grönert und Arthur Ahle hatten im Vorfeld jeweils mit Schulterverletzungen zu kämpfen. Während der Freihaldener Eberhard Grönert in der Alterklasse IV (über 70 Jahre) bis 59,0 kg bei seinem Anfangsgewicht von 55,0 kg hängen blieb, brachte das Burgauer Urgestein Arthur Ahle -83,0 kg mit 70,0 kg wenigstens einen Versuch in die Wertung. Einen Sahnetag erwischte der ehemalige Kugelstoßer Walter Braun in der Altersklasse III bei den Superschweren +120,0 kg. Eine lupenreine Serie von 152,5 kg, 160,0 kg und 162,5 kg sowie Gewinn des Meistertitels waren der Lohn. In der Altersklasse II (50-59 Jahre) hatte Alexius Koch im Mittelschwergewicht -93,0 kg keine Konkurrenz zu fürchten und siegte mit 107,5 kg. Mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 130,0 kg präsentierte sich auch Edris Maroufi in der Aktivenklasse -74,0 kg in ausgezeichneter Form und holte sich insgesamt seinen zweiten Meistertitel. Auch bei den  Bankdrückern gab es mit Sven-Henry Straub bei den Aktiven -93,0 kg einen Neuling. Eine makellose Serie von 110,0 kg, 120,0 kg und 130,0 kg waren der Sieg bei den Bezirkstitelkämpfen. Das Nachwuchstalent Daniel Hupfauer präsentierte sich an seinem 19. Geburtstag bei den Junioren bis 74,0 kg und gedrückten 120,0 kg in sehr guter Verfassung. Lediglich 125,0 kg im dritten Durchgang waren an diesem Tag etwas zu schwer. Bei der abschließenden Siegerehrung konnte Daniel Hupfauer auch den Pokal für den besten Junior der Meisterschaft in Empfang nehmen.

 

Aufgrund der ausgezeichneten Resultate war am Ende auch nicht verwunderlich, dass sich der TSV Burgau mit insgesamt
72 Punkten (1. Platz = 12 Punkte /2. Platz 9......) vor der TSG Augsburg mit 57 Punkten die Vereinswertung sicherte. Die Mannschaftswertung bei den Kraftdreikämpfern brachte es übrigens der ASV Neu-Ulm mit 17 Startern auf 155 Punkte.

Die Ergebnisse erhalten Sie unter folgendem Link:

www.bvdk.de

Schwäbische_Meisterschaft_2018_vorabbild