Öffnungszeiten

Montag:           


Dienstag:          
                           


Mittwoch:  

   


Donnerstag:   
               


Freitag:      
 


Samstag:   

                      
Sonntag:         

                      

 8.45 - 11.00 Uhr
 16.00 - 21.00 Uhr


8.45 - 11.00 Uhr
16.00 - 21.00 Uhr

 

8.45 - 11.00 Uhr

16.00 - 21.00 Uhr


8.45 - 11.00 Uhr
16.00 - 21.00 Uhr


8.45 - 11.00 Uhr

17.00 - 20.00 Uhr

10.00 -
 16.00 Uhr
 

9.30 - 11.45 Uhr

14.00 - 16.00 Uhr

Adresse

TSV Burgau
Remsharter Str. 4

89331 Burgau
info(a)kraft-und-fitness.de

Tel: 08222 9665932
 

  • Facebook Social Icon
Hauptverein
Anfahrt

7  köpfiges Burgauer Team glänzte mit Bestleistungen beim Herbstturnier in Neumarkt.

Trotz Rekorden mussten sich die Jugendlichen nur mit Platzierungen begnügen.

Ausnahme war Tobias Schlenz als Dritter und Markus Kerimow beschloss die Veranstaltung mit der

Höchstlast im Stoßen von 136 kg und als Tagesbester mit 672,18 Punkten.

Der jüngste Tobias Schlenz riss 33 kg und stieß 35 kg. In der Leichtathletik lief er 12,7 beim Pendellauf, im Schlussdreisprung 5,30 Meter, Schockwurf 6,80 Meter und 0 Punkte im Anristen. 308,51 Punkte reichten zum 3. Platz.

Rogge Lennart, Jahrgang 2005 setzte 6 Gültige mit 25 kg und 30 kg im Reißen und Stoßen. In der Leichtathletik verlor er die entscheidenden Punkte. 311,53 Punkte waren dann der 5. Platz.

Im Jahrgang 2004 waren gleich 3 Burgauer am Start. Leon Grimmimger stellte mit 20 kg im Reißen und 28 kg im Stoßen neue Rekorde auf. 11,8 Sekunden im Pedellauf, Schlussdreisprung 5,82 Meter, Schockwurf 5,40 Meter und 0 Punkte im Anrister reichten zu 314,01 Punkten und dem 5. Platz.

Edonis Sahitaj hatte bessere Techniknoten riss 24 kg und stieß 28 kg, verlor aber in der Leichtathletik

die notwendigen Punkte. 298,88 waren dann der 7. Platz.

Erststarter Tercan Arda machte seine Sache riss 17 kg und stieß 23 kg. In der Leichtathletik versagten die Nerven und 257,74 Punkte waren der 10. Platz.

Koch Alex Junior glänzte mit sechs Gültigen und guten Techniknoten. Mit den Bestleistungen im Reißen und Stoßen von
57  kg und 67 kg lag er auf Platz. Nur 9  Punkte im Anrister kosteten ihm 60 Punkte und mit 488,43 Punkten belegte er nur den 5. Platz.

Im Jahrgang 2000 ließ Markus Kerimow nichts anbrennen. In der Leichtathletik  spurtete er im Pendellauf 10,3 Sekunden, im Schlußdreisprung 860 Meter und schockte 14,0 Meter. Der Abschluss war dann das Gewichtheben mit 113 kg im Reißen und dem persönliche Rekord im Stoßen mit 136,0 kg. 672,18 waren Veranstaltungsbestleistung und der 1. Platz.

Die gezeigten Teamleistungen lassen positiv in die Zukunft schauen. Koch und Kerimow werden am 2. Dezember noch eine Schippe drauflegen müssen, um bei den internatioalen Deutschen Meisterschaften bestehen zu können.