Öffnungszeiten

Montag:           


Dienstag:          
                           


Mittwoch:  

   


Donnerstag:   
               


Freitag:      
 


Samstag:   

                      
Sonntag:         

                      

 8.45 - 11.00 Uhr
 16.00 - 21.00 Uhr


8.45 - 11.00 Uhr
16.00 - 21.00 Uhr

 

8.45 - 11.00 Uhr

16.00 - 21.00 Uhr


8.45 - 11.00 Uhr
16.00 - 21.00 Uhr


8.45 - 11.00 Uhr

17.00 - 20.00 Uhr

10.00 -
 16.00 Uhr
 

9.30 - 11.45 Uhr

14.00 - 16.00 Uhr

Adresse

TSV Burgau
Remsharter Str. 4

89331 Burgau
info(a)kraft-und-fitness.de

Tel: 08222 9665932
 

  • Facebook Social Icon
Hauptverein
Anfahrt

Bankdrücker des TSV Burgau beim Allgäu-Cup erfolgreich

Erste Mannschaft wird Schwäbischer Vizemeister

Wie in jedem Jahr, so wurde der Allgäu-Cup im Classic-Bankdrücken auch heuer wieder vom AC Kaufbeuren ausgerichtet. Der Wettkampf war mit insgesamt 53 Teilnehmern – vornehmlich aus Schwaben und Oberbayern – wieder sehr gut besetzt. Neben dem ASV Neu-Ulm mit 16 Teilnehmern stellten die Markgräfler mit 12 Startern das höchste Kontingent.

In der Altersklasse IV (ab 70 Jahre) waren mit dem Burgauer Urgestein Arthur Ahle, der die Gewichtsklasse -83,0 kg mit

95,0 kg für sich entscheiden konnte und dem Röfinger Johann Mader mit 72,5 kg in der Kategorie -74,0 kg zwei erfahrene Heber am Start. Im Alter von 74 Jahren bestritt Eberhard Grönert in der Klasse -59,0 kg und gelungenen 60,0 kg seinen allerersten Wettkampf. Hier gebührt ihm von allen Respekt und Anerkennung. 

In der Altersklasse III (60-69 Jahre) konnten sowohl Walter Braun bei den Superschweren mit sehr guten 157,5 kg und der Kammeltaler Franz Bendl in der Klasse -120,0 kg mit 130,0 kg im ersten Versuch Klassensiege erringen. Sein Wettkampfdebut in der Alterskategorie II (50-59 Jahre) gab in der Klasse -93,0 kg Alexius Koch mit einer guten Leistung von 107,5 kg.

 

Sichtlich Nerven zeigte mit Sabrina Ammann ein weiterer Neuling in der Aktivenklasse -84,0 kg. Mit 55,0 kg im ersten Versuch konnte sie leider nicht an die zuletzt im Training gezeigten Leistungen anknüpfen. Einen großen Schritt nach vorne machte das Burgauer Nachwuchstalent Daniel Hupfauer bei den Junioren (18-23 Jahre) im Mittelgewicht -74,0 kg. Mit ausgezeichneten 120,0 kg konnte er seine bisherige Bestleistung um sage und schreibe 20,0 kg verbessern.

 

Nach einem Jahr Wettkampfpause trat Fabian Hammerschmidt wieder an die Hantel und sicherte sich ebenfalls bei den Junioren -93,0 kg mit 82,5 kg hinter Patrick Grau von der TSG Augsburg 115,0 kg den zweiten Rang. Und wiederum war es mit Johannes Masal bei den Junioren -83,0 kg ein Neuling, der mit guten 105,0 kg seinen Einstand gab. Die beste Leistung bei den Mindelstädtern vollbrachte Edris Maroufi mit seinem Klassensieg -74,0 kg und gültigen 125,0 kg im ersten Durchgang. Auch der Burgauer Florian Fanderl gab nach einem Jahr Abstinenz vom 127,5 kg im Mittelschwergewicht – 93,0 kg seine Visitenkarte ab.

Im Rahmen des Allgäu-Cups wurden auch dieses Mal die Titel um die Schwäbischen Mannschaftsmeisterschaften vergeben.  Zur Ermittlung des Mannschaftsergebnisses werden beim Abwiegen vor Beginn des Wettkampfes anhand des Körpergewichtes Gewichtsfaktoren vergeben, die am Ende mit der besten Leistung multipliziert werden. Auf diese Weise können Leistungen der verschiedenen Gewichtsklassen vergleichbar gemacht werden.

Frauen:        

1. Platz - ASV Neu-Ulm 235,05 Relativpunkte.

 

Männer:

1. Platz – TSG Augsburg mit 383,43 Relativpunkten                                             

2. Platz – TSV Burgau 1 (Maroufi/Hupfauer/Fanderl/Braun/Bendl) 359,33 Relativpunkte.      

3. Platz ASV Neu-Ulm 347,95 Relativpunkte.                                                                           

4. Platz AC Kaufbeuren 312,31 Relativpunkte.                                                                        

5. Platz TSV Burgau 2(Ammann/Masal/Koch/Ahle) 256,02 Relativpunkte.                             

6. Platz TSV Burgau 3 (Hammrschmidt/Grönert/Mader/Kennerknecht (Gast) 216,01 Punkte.

vorne links :   Daniel Hupfauer, Edris Maroufi, Alexius Koch, Johannes Masal, Johann Mader
hinten links: Fabian Hammerschmidt, Franz Bendl, Sabrina Ammann, Walter Braun, Eberhard Grönert, Florian Fanderl, Arthur Ahle